Kommunales Immobilienportal

Seit dem Jahr 2011 steht den Bürgerinnen und Bürgern in den Gemeinden der VGem. Syrgenstein - Bachhagel, Syrgenstein und Zöschingen das kommunale Immobilienportal zur Verfügung. Dieses kann in besonderer Weise von denjenigen genutzt werden, die eine Immobilie, Wohnung oder ein Grundstück anbieten möchten oder die auf der Suche nach Kauf- oder Mietobjekten sind.
Seither wurden insgesamt 41 Bestandsprüfungen sowie zusätzlich ein Umnutzungsgutachten durchgeführt.

Etwa 40% der Beratungen fanden in Altorten (inkl. der bestehenden Sanierungsgebiete) sowie ca. 60% in älteren Siedlungsbieten 1950er bis 1980er statt.

Hierzu liegen eine Reihe von durchwegs positiven Rückmeldungen vor. Von Käuferseite wurde hierbei die Qualität der Informationen mittels des Bestandschecks betont, die eine deutliche höhere Sicherheit bei der Kaufentscheidung gewährleistet. Ergänzend gab es auch von der Verkäuferseite eine hohe Akzeptanz, die sich auch in einer Beratungsoffenheit hinsichtlich der Werthaltigkeit der betreffenden Immobilien wieder spiegelte.

 

Insgesamt wurden 104 Angebote seit dem Jahr 2011 aus den Rubriken Verkauf, Vermietung und Verpachtung online gestellt.

Durchweg trug das Beratungsangebot in modellhafter Weise dazu bei, das Bewusstsein für Bestandsimmobilien zu erhöhen und Leerstände zu vermeiden.

Der Bewilligungszeitraum für die Maßnahme „Beratungsangebot Innenentwicklungspotential“ wurde von der Regierung von Schwaben im Dezember 2016 letztmalig bis zum 30.06.2017 verlängert. Die Kosten von 500,- € (netto) pro Beratungsfall/Gutachten wurden seither aus dem Städte-bauförderprogramm „Bund-Länder-Städtebauförderungsprogramm VI - Kleinere Städte und Gemeinden“ gefördert. Der Eigenanteil der Gemeinde liegt bei 40%.
Unabhängig von einer möglichen weiteren Förderung wollen die Gemeinden Bachhagel, Syrgenstein und Zöschingen das Angebot weiterhin aufrechterhalten.

Die Gemeinderäte der VGem. Syrgenstein beschlossen deshalb einstimmig das Beratungsangebot zu erhalten und das die Kosten für die Bestandschecks für Objekte in den Mitgliedsgemeinden künftig zu 100% von der jeweiligen Gemeinden getragen werden soll.


Hier kommen Sie zum Immobilienportal.

Zurück